HEILPRAXIS SCHLOTTHAUS

Familienaufstellung - 5 Biologische Naturgesetze - Theta Healing

Therapie

Der Begriff der Therapie oder im Zusammenhang meines beruflichen Kontextes der Begriff der Psychotherapie bedeutet heute alles und nichts zugleich. Wenn ich mir meine Berufsbezeichnung aussuchen könnte, würde ich mich Heilpraktiker für emotionale Hilfe nennen. Ich stoße Heilprozesse auf emotionaler Ebene an und begleite Sie während dieses Prozesses. Wer zu mir kommt, empfindet gegenwärtig eine Mangel an Lebensfreude, unter Umständen fehlt es an Lebensenergie, in schweren Fällen mag mancher sogar einen Lebensüberdruß empfinden, der ihn mit dem Gedanken spielen läßt, gar nicht mehr leben zu wollen.

Ursachen finden

Ziel unserer gemeinsamen Arbeit ist, zunächste die Ursachen dafür zu finden, warum Sie sich in einer verzweifelten Lebenslage befinden. Im Gespräch ergründen wir, ob es  in der jüngsten Vergangenheit, einschneidende Erlebnisse gegeben hat, die traumatischen Charakter gehabt haben. Tod, schwere Krankheit von Eltern, Lebenspartnern oder Kindern, Verlust des Arbeitsplatzes oder andere existenzbedrohende Ereignisse. Diese Ereignisse sind dem Betroffenen in der Regel bewußt und können ganz eindeutig benannt werden. Allerdings hilft uns die Erkenntnis über solch ein einschneidendes Erlebnis, ein sogenanntes Trauma, nicht darüber hinweg. Das Wissen darum beinhaltet noch nicht die Lösung. Der Verstand ist als Werkzeug zur emotionalen Heilung relativ ungeeignet. Vielmehr kommt es darauf an, wie wir dieses Schockerlebnis empfinden und was es in uns auslöst. Ich nenne ein Trauma lieber einen Konflikterlebnisschock und schreibe im Folgenden von Konfliktschock.

Es wäre einfach, an einer emotionalen Lösung zu arbeiten, wenn diese Konflikschocks immer klar benannt werden könnten. Gerade die Erfahrung aus den Familienaufstellungen haben gezeigt, dass emotionale Ursachen in einer Zeit zu suchen sind, die entweder nicht in die eigene sprachliche Erinnerung fallen: also frühkindlich oder vorgeburtlich sind, oder sogar – und das ist häufig der Fall – auf Erlebnisse zurückzuführen sind, die in unserer Herkunftsfamilie relevant waren. Bei Eltern, Großeltern oder anderen direkten Verwandten. Das heißt, Schockerlebnisse bleiben im Familiensystem relevant, egal wie lange sie her sind, bis sie emotional gelöst werden. (Mehr dazu unter dem Menüpunkt ‚Familienaufstellung‚. Man kann sich die Familie wie einen großen Organismus vorstellen, der nicht richtig funktioniert, wenn ein Teil blockiert ist. Wie sich dieses Gedächtnis der Familie bis in die Genstruktur unseres Körper fortsetzt, zeigen die neuesten Forschungen im Bereich der Epigenetik. Ich empfehle dazu die Bücher von Dr. Rupert Sheldrake, der in seinen Publiktionen die materialistische Wissenschaft für überholt erklärt. Mit seinem Modell der morphogenetischen Felder hat er die inzwischen weit verbreitete Praxis der energetischen Heilarbeit, fundiert untermauert. (siehe auch: Literaturhinweise)

Wenn also hier in der Überschrift dieses Abschnittes ‚Therapie‘ steht, ist immer von einer energetischen Arbeit die Rede, die sich mit Emotionen befasst, die sich weitgehend unabhängig von Sprache oder Verstand ins uns manifestiert habe. Hier suchen wir nach Lösungen. Es ist häufig eine Reise in die Vergangenheit, die starke Gefühle auslöst und im Idealfall die Liebe zu uns, unseren Anghörigen und unserer gesamten Existenz wieder zum fließen bringt.